Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 


Webnews



http://myblog.de/australia.trip

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die letzten Tage in Australien

In Mildura bin ich zwei Naechte geblieben und bin danach in weniger als 1 1/2 Tagen direkt nach Sydney gefahren. Dass ich mein Auto bei den beiden schonmal ein bisschen waschen konnte fand ich super, denn das bereitete mir ziemliche Sorgen. In Sydney angekommen hab ich schnell einen Oelwechsel machen lassen (haett ich das bloss ausserhalb Sydney gemacht, waer billiger) und das Auto noch vor allem von aussen gewaschen.
Ich hatte jetzt noch genau 6 Tage in Australien und noch wusste keiner in Sydney, dass ich mein Auto verkaufe. Und ich sags's euch gleich, so gut wie bisher alles verlaufen ist... der Verkauf des Autos war das reinste Elend!!! Ich habe natuerlich so schnell ich konnte in den groessten Hostels, vor allem in der City, Zettel ausgehaengt und mein Auto nachher noch in den "Kings Cross Car Market" gebracht. Das ist ein offizieller Automarkt, wo reisende gegen eine Gebuehr und einen speziellen Nachweis vom Mechaniker, welches zeigt ob oder welche Maengel das Auto hat, ihre Autos verkaufen koennen. Und mein Auto hatte Maengel, von denen ich wusste und mit denen ich das ganze Jahr ohne Probleme rumgefahren bin, insgesamt 35000 km!!!
Der Mechaniker hat diese Maengel aber als relativ ernsthafte Maengel angesehen und mir somit diesen speziellen Nachweis in der Farbe weiss gegeben (anstelle von pink = keine groesseren Maengel), was heist, das die Maengel behoben werden muessen, bevor das Auto auf ein weiteres Jahr registriert werden darf. (Mein Auto hatte noch 3 Monate Restregistrierung, die beim Verkauf vom Kaeufer uebernommen wird.) Dass das so ist wusste ich nicht, als der Mechaniker mir den weissen Zettel gab und seltsamerweise hatte ich mit den gleichen Maengeln vor neun Monaten von einem anderen Mechaniker einen pinken Zettel (also in Ordnung) gekriegt um die Registrierung zu erneuern.
Alle die also mein Auto im Verkauf mit meinem relativ hoch angesetzten Preis gesehen haben, muessen gewusst haben, dass sie noch zusaetzlich irgendwann nachher diese Maengel beheben lassen muessen. Aber wie dem auch sei... ich bin natuerlich nach jedem Tag in grossen Schritten mit dem Preis runter und war noch recht guter Dinge, bis nur noch zwei Tage uebrig waren und ich ueber nacht ganz ploetzlich eine ziemliche Erkaeltung gekriegt hab und in der gleichen Nacht auch noch nur eine Stunde geschlafen hab (sicher wegen dem Auto). Ich war voellig fertig, mein Immunsystem war am Boden und das Auto war noch nicht verkauft. Dabei wollte ich eigentlich noch ein bisschen Sydney geniessen und einen Abschiedstext aus Australien schreiben, aber dazu brauchte ich einen freien Kopf. Als letzte Moeglichkeit bleibt eigentlich immer der Autohaendler zu dem ich letztendlich am vorletzten Tag hin bin (bin bei mehreren gewesen) um mich ueber den Preis zu erkundigen, den die mir Zahlen wuerden. Noch an dem gleichen Abend hatte sich jemand gemeldet, der mir aber letztendlich nicht mehr geben wollte als ein Haendler. Und am letzten Tag bekam ich am Morgen gleich zwei Anrufe von Interessenten, von denen ich bestimmt noch mehr bekommen wuerde als vom Haendler. Beide hatten das Auto aber noch nichteinmal gesehen und haetten fruehestens am Abend Zeit gehabt es sich anzusehen, also blieb mir nichts anderes uebrig als es an den Haendler zu verkaufen. Und was ich von dem dafuer bekam ist der reinste Wucher. Ein Witz. In der Hinsicht kann ich mich nur damit troesten, dass es zum Glueck "nur" Geld ist, was ich verloren hab. Und wer das vorrausgesehen hat, dass das mit dem Auto verkaufen zu knapp wird... Applaus! Ihr hattet recht, es war viel zu knapp!

Obwohl sich an meinen Letzten Tagen in Sydney bzw. Australien fast alles um das Auto gedreht hat, jetzt mal genug damit!
Ich hatte alles daran gesetzt meine Erkaeltung so schnell wie moeglich wieder loszuwerden (Vitamintabletten gibt es hier im Supermarkt) um noch ein paar schoene Tage in Singapur zu haben. Am Donnerstag morgen ging's mir zum Glueck schon wieder besser als die Tage davor, irgendwie war ich ein bisschen Froh endlich die Stadt zu verlassen wo fuer mich die letzten zwei Tage ein ziemlicher Haertetest waren. Dann ging alles sehr schnell und schon sass ich im Flieger nach Singapur, wo ich in aller Ruhe das hervorragende Entertainment System geniessen konnte. Ich hab nicht schlecht gestaunt als ich mir "Neues vom Wixxer" im Flugzeug von Sydney nach Singapur anschauen konnte. Es ist toll auf dem Flug immer rundherum bedient zu werden. Der Flug dauerte nur etwa 7 Stunden und ich bin noch am fruehen Abend in Singapur angekommen, wo ich erstmal von schwuelen 31 Grad Hitze erschlagen wurde. Hab dann erstmal eine Nacht geschlafen und mir den ganzen heutigen Freitag dafuer Zeit genommen, endlich mal meine faelligen Berichte nachzuholen und meine Erkaeltung mit kostenlosem heissen Tee vom Hostel auszukurieren. Koennt ihr euch vorstellen wie man hier schwitzt, vom nichtstun (und mit heissem Tee noch mehr)! Unglaublich eigentlich wie man hier leben kann. Bevor ich in Singapur ankam, war Australien fuer mich das Land der Klimaanlagen, aber Singapur uebertrifft das nochmal (aber berechtigt)!

Viele Gruesse nach Deutschland!
...nur noch sechs Tage bis ich zurueck bin!

21.9.07 17:13
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung