Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 


Webnews



http://myblog.de/australia.trip

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
The real roadtrip (the big one)

Jetzt ist es doch leider wieder spaeter geworden, denn meine Reise hat schon begonnen! Sorry, aber hab mich etwas mit der Zeit verschaetzt und noch bis zwei Tage vor Abreise gearbeitet. Und dann ging alles ziemlich schnell.. Hab ein paar Tage davor noch Aushaenge fuer Mitfahrgelegenheiten in drei Hostels gemacht und letztendlich bin ich jetzt mit einem franzosen und einem deutschen bis nach Darwin unterwegs.

Aber eigentlich wollte ich noch was ganz anderes zuerst erzaehlen, denn immerhin verlasse ich die Stadt in der ich drei Monate war, ...wo ich mich nach so langer Zeit eigentlich recht gut eingelebt hab, da ich doch den Ort davor gar nicht besonders mochte, ...wo ich ein paar sehr nette Leute kennengelernt hab, ...wo ich mich nach so langer Zeit auch an das extrem weiche Bett gewoehnt hab in dem Hostel, dass fuer mich inzwischen wie mein Zuhause geworden ist, ...wo mich fast jeden Morgen mein Wecker aus dem Bett getrieben hat um mir meine Broetchen zu verdienen, was was mir nach Monaten in Australien noch viel mehr das Gefuehl gegeben hat uebehaupt nicht von zu Hause weg zu sein und schon gar nicht Urlaub zu machen! Und es war mir das allergroesste Vergnuegen an meinem letzten Arbeitstag das Betriebsgelaende zu verlassen und nie wieder da hin zu muessen. Nicht, dass es so schlim war, nein es war sehr gutes Geld und keine harte Arbeit, aber so oft und lange mit dieser "unteren" Schicht von Menschen zu arbeiten (nicht alle sind so) ist nicht wirklich toll! (Kann euch ja dann persoenlich erzaehlen, was ich meine).

Die letzte Woche wusste ich gar nicht recht worauf ich mich jetzt mehr freuen oder vorbereiten muss, denn in nicht einmal mehr zwei Monaten sitz ich schon zu Hause und feier' meinen Geburtstag, davor fahr ich aber noch eben mal 10000 km durch Australien und schau mir das an was ich unbedingt noch sehen will und wofuer ich noch Zeit hab! Auf jeden Fall vermisse ich die Heimat - schau mir schon seit ein paar Monaten immer oefter deutsche Webseiten mit Nachrichten und allen moeglichen anderen Infos an, oder hoer' deutsches Radio uebers Internet. Vor allem vermisse ich deutsche Musik und deutsches Fernsehen, ganz besonders deutsche Comedy! Es gibt hier aber einen Kanal wo die deutsche Serie "Kommissar Rex" laeuft, in deutscher Sprache mit englischem Untertitel! Es gibt auch noch so viele andere interessante Dinge die ich noch nie erwaehnt hab (zum Teil vielleicht, weil sie fuer mich schon sehr normal geworden sind), vielleicht liste ich das irgendwann mal alles auf. Und mein englisch... wird schon von Zeit zu Zeit besser (ich stelle immer wieder fest, wie einfach es eigentlich ist als Deutscher englisch zu lernen, wo doch so viele Woerter aehnlich sind, ganz im Gegenatz zu koreanisch zum Beispiel), aber ich bin oft zu faul bei unbekannten Woertern im Buch nachzuschlagen (da haben die Koreaner dann meistens wieder mehr Vokabeln gelernt)! Hab aber immer noch keinen englischen Traum gehabt, stattdessen kann ich mich noch an einen sorbischen Traum vor ein paar Tagen errinnern - auch gut zu wissen dass man seine Muttersprache noch nicht verlernt hat :-)

Und jetzt bin ich aber schon mittendrin auf meinem Hoellentrip. Dazu hier noch ein paar mehr Infos:

Wir sind am Samstag, dem 11.08. losgefahren, nachdem ich noch bis zum 09.08. gearbeitet habe... und es war ein tolles Gefuehl - als wenn ich von zu Hause aus frisch in den Urlaub starte!
Die letzten Tage war es in Townsville noch etwas waermer geworden (ca. 26 Grad) und obwohl hier tiefster Winter ist laesst sich das Outback nicht unterkriegen und zeigt sich von seiner besten Seite (fuer mich zumindest) bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von mind. 26 Grad. Die Naechte sind auch nicht wie erwartet kalt, sondern ziemlich mild. Bisher haben wir auf dem Weg nach Darwin den Nationalpark "Porcupine Gorge NP" besucht und haben gerade die Minenstadt "Mt Isa" erreicht. Auf dem Weg gab es ausser sehr flachen Outback-Landschaften und einigen kleinen (und sehr kleinen) Orten mitten im Nirgendwo auch sehr schoene Abschnitte mit toller Landschaft, wie man sie sonst fast nur in Nationalparks sieht.

Ich meld' mich dann wahrscheinlich wieder wenn ich in Darwin angekommen bin (dann auch mit ein paar Fotos)!
Bis dann, viele liebe Gruesse

13.8.07 04:47


Winter in Australien

 
(Sonnenaufgang unweit von der Fleischfabrik)

Heeeey! Ja, es gibt mich noch, den Daniel in Australien... die treulose Tomate! Aber ihr koennt keine Abenteuer-Geschichten erwarten wenn ich hier drei Monate lang arbeite. Ich habe ja aber nur noch drei Wochen vor mir (bis zum 9. August, um genau zu sein) und dann..., ja dann werd ich mich wahrscheinlich selbst uebertreffen muessen und das unmoegliche moeglich machen, wenn ich gegen den Uhrzeigersinn um Australien rum bis zurueck nach Sydney fahre (Karte) - das sind etwa 10000 km :-)  Und da mein Flug ja schon am 20. September von Sydney nach Singapur geht und ich noch mein Auto in Sydney loswerden muss, hab ich fuer die Reise nur etwa 35 Tage. Dazu will ich versuchen ein paar Mitfahrer zu finden, die von einem zum anderen Ort kommen wollen, nicht aber fuer die ganze Strecke. Meld mich dazu aber nochmal, bevor es losgeht!

Der Winter hier in Townsville ist auf jeden Fall kein Winter so wie wir ihn kennen - Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad (nachts um die 10 Grad), Sonnenschein bei meistens wolkenlosem Himmel - das gefaellt mir! Allerdings gibt es hier auch Ausnahmen: im Juni hat es hier zwei Wochen lang immer wieder nur geregnet und die Sonne hat sich ueberhaupt nicht blicken lassen. Deswegen konnten wir sogar nicht mehr arbeiten, weil keine Kuehe von den Farmen mehr herangeschafft werden konnten.

Wie die deutschen dem Fussball verfallen sind, so ist es bei den Australiern mit dem Rugby - Der australische Rugby-Bund nennt sich AFL (Australian Football League). Es hat manchmal den Anschein als wenn es nichts anderes oder wichtigeres auf der Welt gibt, fuer die Australier. Die Kneipen sind zumindest immer gut gefuellt, wenn es irgendein Spiel gibt. Einmal hat mir ein alter Mann an die Scheibe geklopft, als ich im parkenden Auto sass, und mich gefragt wer denn den naechsten Test gewinnt, Queensland oder New South Wales? ich: "Keine Ahnung, interessiere mich nicht dafuer." er: "hab nur an deinem Nr-Schild gesehen, dass du aus NSW bist, aber ich gib dir nen Tip, es wird QLD sein, die haben alle letzten Spiele gewonnen!" ich (gedacht): 'OK, interessier mich trotdem nicht dafuer.'

Uebrigens hab ich mir letzte Woche die Haare schneiden lassen! Ganze 5 cm kuerzer (also immer noch lang)! Das war einfach mal notwendig, weil das schon richtig nervig wurde mit so langen Haaren.

Bis bald und viele Gruesse!

20.7.07 07:11


30.6.07 11:40


Fleischproduktion in Townsville

Hey you guys, how is it going!

Mir gehts soweit ganz gut, es wieder ein Monat rum aber ich hab nichts von mir hoeren lassen, hab mich halt voll in die Arbeit gestuerzt! Bin jetzt schon einen Monat lang in der meatfactory - deutsch: Fleischfabrik - und das kann man sich auch wirklich so vorstellen: etwa 300 Menschen sind jeden Tag damit beschaeftigt 840 Rinder zu "Fleisch" zu verarbeiten! Es gibt da einmal den "kill floor", wo die Rinder getoetet werden und... naja letztendlich als Haelften an Haken in einen Kuehlraum geschoben werden! Das alles hab ich aber noch nicht live gesehen, denn ich arbeite im "boning room", wo diese Rindhaelften wieder (einen Tag nach dem Toeten) aus dem Kuehlraum geschoben werden und ihnen das ganze Fleisch, bis auf die Knochen, runter geschnitten und verpackt wird. Die ersten zweieinhalb Wochen war ich nur damit beschaeftigt mit einer Saege Knochen zu schneiden, damit sie auf dem zu engen Fliessband weitertransportiert werden koennen. Die Arbeit ist im Vergleich zu Bananen ernten (sehr) einfach - es ist halt Fliessbandarbeit und man macht den ganzen Tag das gleiche, manchmal Wochen lang. Und es ist oefters mal recht stressig - jeder hat eine andere Meinung darueber, aber ich bin ja Fabrikarbeit schon gewohnt und ich finde es koennte gar nicht besser sein. Ich verdien hier mehr als ich in Deutschland verdient hab (Monatslohn) und man wird jede Woche bezahlt (war uebrigens auch beim fruitpicken immer so) - endlich mal ein Job nach dem ich gesucht hab! :-)

Achso, aber nicht dass ihr denkt ich mach hier jetzt das ganz grosse Geld (und komm gar nicht mehr nach Hause oder so), nein nein... ich hatte mir auf meiner Reise durch Australien naemlich Geld leihen muessen, da es mir einfach nicht gereicht hat und ich bei meinen bisherigen Jobs auch nicht genug sparen konnte! Und immerhin hab ich ja auch ein Auto gekauft, was ich, bevor ich das Land verlasse, wieder verkaufe! Aber diese "Schulden" kann ich jetzt super wieder abarbeiten und dabei noch etwas Geld fuer spaeter sparen. Ich dachte nur, dass ihr das wissen solltet, falls jemand auch so eine Reise machen will und denkt, dass so ein bisschen Obsternte (und nebenbei immer wieder Party) reicht um sich all das zu finanzieren, ohne einen sinkenden Kontostand!

In dem Hostel in dem ich zur Zeit untergebracht bin Teile ich mir ein Zimmer mit einem Koreaner, einem Englaender und einem Deutschen, die auch alle in der Fabrik arbeiten. Ich bin durch eine Art "Zeitarbeiterfirma" angestellt, die alle ihre neuen Mitarbeiter der meatfactory in dieses Hostel schickt, die den Leuten, die in der Fabrik arbeiten separate Raeume zur verfuegung stellt. Jedenfalls sind hier auch eine ganze Menge Koreaner (alles Suedkoreaner) - ein soo witziges und interesantes Voelkchen - sprechen tatsaechlich (fast) immer das "R" als"L" aus, essen oft mit Staebchen und sehen viel juenger aus als sie sind (beaengstigend). Man denkt man hat es mit Jugendlichen zwischen 18 und 22 Jahren zu tun, dabei sind die schon 26 oder sogar 31, was man auch am Verhalten schwer erkennt.

Die meisten geben sich selbst eigenkreierte englische Namen, da die koreanischen so schwierig zu merken und auszusprechen sind (fuer die nicht-Asiaten)! Das hat mich dazu gebracht mir einen koreanischen Namen zu geben. Heisse jetzt "Sung Ho" (hoffe ich hab das richtig geschrieben), auf Vorschlag der Koreaner, die mir auch versichert haben, dass es ein maennlicher Name ist!
Vor gut einer Woche hab ich mich hier in Townsville auch noch mit Lena, die ich auch noch aus Mildura kenne, getroffen. Inzwischen ist sie schon in Darwin oder schon weiter, reist auch noch nach Perth und, ich glaub,noch im Juni gehts auch fuer sie schon nach Hause.

Und hier noch ein paar Fotos:
Ziemlich nahe des Stadtzentrums von Townsville ragt der "Castle Hill" (im Hintergrund) aus dem Boden, von dem aus man eine schoene Aussicht auf die Stadt, die Umgebung und Magnetic Island hat.
Als ich noch in Cairns war, bin ich mal auf diesen Berg gewandert, der genauso heisst wie er aussieht: "Walsh's Pyramid". Von der Spitze (ueber 900 m hoch) hatte man eine super Aussicht auf die Umgebung: Bild 1, Bild 2, Bild 3. Auf den vielen Feldern wird ueberwiegend Zuckerrohr angebaut. Von weitem war sogar Cairns zu sehen. (hier ein Foto vom Stadtrand in Cairns)
Feuchtfroehliche Abende im Cairnser Hostel: Bild 1, Bild 2

Viele Gruesse an alle, vor allem aber nach Deutschland!

4.6.07 09:47


Fotos und vieles mehr!

Hallo alle zusammen,

dank Datenrettung auf meiner Speicherkarte (von meiner Digitalkamera) konnte ich noch die meisten Fotos wiederherstellen lassen (fuer 30$)! Und deswegen will ich euch die auch gar nicht laenger vorenthalten:

Die Fraser Island Tour:


auf dem Weg nach Airlie Beach


Die Whitsunday Island Tour:
noch in Airlie Beach

und die Tour beginnt


auf dem Weg zum Cape Tribulation


Am Cape Tribulation:


Auf Magnetic Island:

oder... ich und Alex

oder... Alex und Steffi


Jaaa, ich hab Bananen geerntet! Und das zwei Wochen lang, aber ich will's so schnell auch nicht wieder tun, denn es ist richtig schwere Arbeit! Genauer gesagt bin ich an die Grenzen meiner koerperlichen Anstrengung gestossen! Musste um 4 Uhr frueh aufstehen um dann 1 1/2 Stunden bis zu unserer Bananenplantage, die echt riesig war, gefahren zu werden! Die ersten 1 1/2 Wochen hat es ausserdem auch immer wieder geregnet und ich war den ganzen Tag voellig nass. Die Bananenernte muss man sich etwa so vorstellen:
Man bekommt ein Buschmesser mit dem man zuerst in die 3 bis 4 Meter hohe Bananenpalme hackt damit diese einknickt und die bis zu 80 kg (!!!) schwere, noch unreife, Bananenstaude durch Eigengewicht oder durch ziehen herunterkommt und man sie sich mit einer Hand auf die Schulter legt woraufhin man mit der anderen Hand die Staude von der Palme abhackt und ueber ein paar Meter auf den Anhaenger "stellt", der von einem Traktor durch die Bananenplantage gezogen wird. Danach hackt man die eingeknickte Palme noch voellig ab (und laesst sie liegen und verrotten), da nur eine Staude an einer Palme haengt.
Bananen werden hier das Ganze Jahr ueber geerntet, daher machen das viele Australier hauptberuflich. Weil das "selbst abhacken" der Bananenstaude viel Uebung erfordert, bestand die Arbeit uns "Gelegenheitsarbeiter" hauptsaechlich aus dem Tragen der Stauden zum Anhaenger! Exportiert werden australische Bananen nach Europa aber nicht. Und... ich bin zwar kein Feinschmecker, aber ich finde nicht dass die Bananen hier Besser schmecken, sie sind genauso gut wie die bei uns im Supermarkt! Aber wenn ich demnaechst wieder eine Banane isst, denkt daran wieviel harte Arbeit dahinter steckt, die Banane von der Palme zu holen und seid froh, dass ihr es nicht selbst machen muesst ;-)
Ich bin nach den zwei Wochen Bananen-picking wieder nach Cairns gefahren um mir einen anderen Job zu finden und gestern treff ich hier zufaellig Nik wieder! Haben uns beide kaum wiedererkannt, da er, genau wie ich, auch kein Geld und Zeit fuer nen Frisoer hat ;-) Und Patrick, den wir damals mit auf unsere Fahrt zum Ayers Rock mitgenommen haben, ist auch gerade hier! Allein deswegen waere es schon Wert nach Cairns zu kommen, aber ich hab auch einen Job gefunden: Arbeite ab 9. Mai in einer meatfactory (sowas wie eine Schlachterei, wo der ganze Ablauf vom Toeten des Rindes bis zum Verpacken und Versenden zum Fleischer stattfindet) in Townsville fuer 3 Monate (mind. 3 Monate wird vorrausgesetzt)! Um mit Fleisch arbeiten zu duerfen muss ich mir noch eine Impfung beim Arzt holen, die mich etwa 260$ kostet. Aber es lohnt sich, denn ich hab gehoert man kann da gut verdienen!

Und das beste zum Schluss... Es gibt einen Termin fuer meine Rueckkehr nach Deutschland! Da ich ja nun erst noch drei Monate arbeiten werde und dann noch plane die Westkueste runter zu fahren, hab ich meinen Abflug (von Sydney) nun doch erst auf den 20. September gelegt. Dann flieg ich erst nach Singapur, schau mir fuer 6 Tage die Stadt an und komm am 27. September um 14.50 Uhr, genau ein Jahr nach meiner Abreise, wieder in Dresden auf dem Flugplatz an! Ich hoffe es ist dann jemand da, der mich empfaengt und eventuell nach Hause bringt ;-)

Viele Gruesse an alle Leser und Bilder-Angucker ins Schoenwetter-Deutschland!

27.4.07 17:36


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung